MTA-Portal

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen

1. Preise
Bücher und Zeitschriften unterliegen der gesetzlichen Preisbindung. Die Preise für die angebotenen Waren sind in EURO ausgewiesen. Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Auslösung der Bestellung, wie sie auf den Internetseiten dargestellt wurden. Skonti und andere Abzüge können nicht gewährt werden. In begründeten Fällen sind wir berechtigt, Bestellungen gegen Vorauszahlung oder Nachnahme auszuführen. Bei Bedingtlieferungen bleiben Preisänderungen bis zum Datum der Festrechnung vorbehalten. Soweit der Besteller Werke unseres Verlages an andere Wiederverkäufer abgibt, hat er diese in gleicher Weise zur Einhaltung der Ladenpreise zu verpflichten. In den Preisen ist jeweils die Umsatzsteuer enthalten.

2. Bestellung und Lieferung
Ein Bestellauftrag gilt erst als angenommen, wenn der Auftrag (per E-Mail, Telefon, Post) von uns schriftlich (per Post oder E-Mail) bestätigt oder ausgeführt wurde. Die Lieferung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Ware und auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Ist das bestellte Werk noch nicht erschienen, wird die Bestellung vorgemerkt. Alle Lieferungen erfolgen auf Kosten des Bestellers, sofern die Lieferung nicht ausnahmsweise portofrei erfolgt. Bei Verzögerungen auf dem Post- oder Transportweg übernimmt der Verlag keine Haftung. Transportschäden sind spätestens innerhalb von 5 Tagen durch den Zusteller zu bestätigen. Im eigenen Interesse des Bestellers sind Transportschäden in Gegenwart des Zustellers festzustellen, dem Beförderungsinstitut (Post, Bahn, Spediteur, Kommissionär, o. ä.) zu melden und mit diesem zu regeln. Sie erhalten bestellte Bücher, Zeitschriften und eBooks über unsere Verlagsauslieferungen oder durch den Verlag.

Um Ihnen und uns das Leben zu erleichtern, senden wir bestellte Bücher oder Zeitschriften der Verlage möglichst in einer Sendung und mit einer Rechnung. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrages sowie aller sonstigen aus der Geschäftsverbindung mit uns stammenden Forderungen aus früheren und künftigen Lieferungen Eigentum des Verlages. Ansichtssendungen sind innerhalb von drei Wochen ab Rechnungsdatum in der Originalverpackung mit Rechnung zurückzugeben. Eine Rücknahmeverpflichtung des Verlages besteht nur bei absolut einwandfreiem Zustand der Ware. In allen anderen Fällen ist der Kaufpreis innerhalb von drei Wochen ab Rechnungsdatum zu entrichten.

3. Zahlungen
Rechnungen sind, mit Ausnahme von Ansichtssendungen, unter Angabe der Kunden- und Rechnungsnummer sofort ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug fallen Mahngebühren und zusätzlich Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz an. Ausnahmen zur sofortigen Zahlung sind nur in gegenseitigem Einvernehmen möglich.

4. Gewährleistungsrecht
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Der Verlag behält sich vor, bei mangelhafter Ware eine Nachlieferung vorzunehmen. Eine Minderung oder Rückzahlung des Kaufpreises kommt im Falle der Nachlieferung nicht in Betracht. Bei Fehlschlagen der Nachlieferung kann der Besteller mindern oder vom Vertrag zurücktreten. Beanstandungen wegen Mängeln, Falschlieferungen, Mengenabweichungen und Lieferumfang sind, soweit diese durch zumutbare Untersuchungen feststellbar sind, unverzüglich, spätestens jedoch binnen einer Woche nach Ablieferung der Ware schriftlich gegenüber dem Verlag geltend zu machen.

5. Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung
Verbrauchern – dies ist gemäß § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können – steht ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der 

Umschau Zeitschriftenverlag GmbH
Marktplatz 13
65183 Wiesbaden
Fax: 0611-58589269
E-Mail: vertrieb-uzv@uzv.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, ein Telefax oder einer E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das auf unserer Webseite als PDF-Dokument herunter ladbare Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrecht vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfrist
Die Widerrufsfrist beginnt

1. bei einem Verbrauchsgüterkauf,

  • a) der nicht unter die Buchstaben b bis d fällt, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die Waren erhalten hat, 
  • b) bei dem der Verbraucher mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die Waren getrennt geliefert werden, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Ware erhalten hat, 
  • c) bei dem die Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken geliefert wird, sobald der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte  Stück erhalten hat, 
  • d) der auf die regelmäßige Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum gerichtet ist, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die erste Ware erhalten hat,

2. bei einem Vertrag, der die nicht in einem begrenzten Volumen oder in einer bestimmten Menge angebotene Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, die Lieferung von Fernwärme oder die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten zum Gegenstand hat, mit Vertragsschluss.

Die Widerrufsfrist beginnt nicht, bevor der Unternehmer den Verbraucher entsprechend den Anforderungen des Artikels 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 oder des Artikels 246b § 2 Absatz 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche unterrichtet hat. Das Widerrufsrecht erlischt spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem in Absatz 2 oder § 355 Absatz 2 Satz 2 genannten Zeitpunkt. Satz 2 ist auf Verträge über Finanzdienstleistungen nicht anwendbar. 

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Bei einem Vertrag über die Erbringung von Finanzdienstleistungen erlischt das Widerrufsrecht abweichend von Satz 1, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausübt.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher

  1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und 
  2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.
     

Widerrufsfolgen
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei:

  • Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
  • Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,
  • Verträgen zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen. 

Das Widerrufsrecht erlischt bei:

  • Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn Sie die Versiegelung nach der Lieferung entfernt haben.
  • Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn Sie die Versiegelung nach der Lieferung entfernt haben. 


6. Zeitschriften und ePaper
Abonnements von Zeitschriften und ePaper gelten unbefristet und können jeweils mit einer Frist von acht Wochen zum Ende des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden, soweit im Impressum der Publikation nicht andere Kündigungsfristen vermerkt sind. Die Bezugsgebühren sind im Voraus zu bezahlen. Die Berechnung von Abonnements umfasst den Zeitschriftenpreis zuzüglich Versandkosten. Preiserhöhungen während des Bezugszeitraumes sind zulässig. In diesem Fall wird der Differenzbetrag nachträglich in Rechnung gestellt.

7. Haftungsbeschränkung
Wir haften nur in Fällen, in denen uns, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Erfüllungsgehilfen, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. Vorstehendes gilt nicht, soweit für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird, für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

8. Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an allen an den Kunden ausgelieferten Waren bis zur endgültigen und vollständigen Zahlung des Kaufpreises und etwaiger Versandkosten vor. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf unser Eigentum hinweisen und uns unverzüglich benachrichtigen. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug oder erfüllt er sonstige wesentliche vertragliche Verpflichtungen schuldhaft nicht, sind wir berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen oder gegebenenfalls Abtretung der Herausgabeansprüche des Kunden gegen Dritte zu verlangen.

9. Schlussbestimmungen
Auf die Rechtsverhältnisse zwischen uns und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet deutsches Recht Anwendung. Im Verkehr mit Endverbrauchern ist auch das Recht am Wohnsitz des Endverbrauchers anwendbar, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt. Gerichtsstand für beide Teile ist das Amtsgericht Wiesbaden, wenn der Kunde Verbraucher ist und keinen Wohnsitz in der Europäischen Union hat. Die Farben der im Internet abgebildeten Produkte können aus verschiedenen Gründen (Lichtverhältnisse bei der Aufnahme, Monitoreinstellungen, Qualität der Grafikkarte etc.) vom Original leicht abweichen.



Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit. Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.



Umschau Zeitschriftenverlag, Stand: August 2015